Logo Logo Logo Layer

Baurecht:
Von der Brache zum
Bestandsschutz

Beratungsangebot im Baurecht

Das Beratungsangebot im Öffentlichen Baurecht umfasst die Auf- stellung von Bebauungsplänen, die rechtliche Begleitung von Bau- genehmigungsverfahren sowie der Bauausführung und Rechts- fragen des baulichen Bestandes. Damit kann in allen Lebens- phasen eines Gebäudes wirksame rechtliche Unterstützung geleistet werden.

Die Beratung bei der Aufstellung von Bebauungsplänen hat seit mehreren Jahren ihren Schwerpunkt in der Revitalisierung von innerstädtischen Brachen. Dabei spielt die Lösung von Lärm- konflikten fast immer eine wichtige Rolle, wie Rechtsfragen zum Schallschutz im Städtebau und zu Außenlärm (TA Lärm).

In Baugenehmigungsverfahren hängt bereits viel von der Formulierung des richtigen Antragsgegenstandes ab. Die juristische Prüfung und Optimierung der Bauvorlagen kann für den Bauherrn von ebenso großem Wert sein. Durch die frühzeitige Einbindung von baurechtlicher Kompetenz lassen sich rechtliche Probleme in einem späten Stadium des Genehmigungsverfahrens vermeiden.

Auch die öffentlich-rechtliche Begleitung der Bauausführung bietet zahlreiche Möglichkeiten. Neben der rechtssicheren Verwend- barkeit von Bauprodukten kann auch die Klärung der bau- technischen Anforderungen (Brandschutz, Schallschutz, Wärme- schutz) die Rechtssicherheit erhöhen und zu einer Senkung der Baukosten führen.

Im Bestand können nachträgliche Anforderungen die Wirtschaft- lichkeit der Nutzung erschweren. Im Immissionsschutz und im Brandschutz geht es um die wirtschaftlich verträgliche Nach- rüstung von bestehenden Anlagen. Sanierungsvereinbarungen vermeiden dabei Streit und können dennoch wirtschaftliche Ergebnisse liefern.